Kontakt

Sie suchen?

Navigation


Barrierefreies Wohnen

Hausnotrufsysteme

Quelle: Gira
Quelle: Gira

Für Senioren, Behinderte und Kranke ist es im Notfall mitunter lebenswichtig, Hilfe zu rufen. Der Hilferuf muss dann schnell und unkompliziert über ein bestehendes Netzwerk abgesetzt werden können. Die Infrastruktur für ein solches Hausnotrufsystem (also praktisch die Leitzentrale) wird von Privatunternehmen und Wohlfahrtsverbänden angeboten.

Neben der Infrastruktur müssen natürlich auch die technischen Vorrichtungen in der eigenen Wohnung einfach und sicher funktionieren. Wir wollen Ihnen hier die wichtigsten Komponenten vorstellen.

Das Basisgerät

Das Basisgerät bildet das Herzstück der Anlage und ist über eine Daten- oder Telefonleitung mit der Zentrale des Privatunternehmens oder Wohlfahrtsverbandes verbunden.

Der Funksender

Der an das Basisgerät gekoppelte Funksender ermöglicht der jeweiligen Person, aus jedem beliebigen Zimmer der Wohnung einen Notruf zu senden. Der Funksender ist so konzipiert, dass er als Kette, Gürtelclip, Brosche oder Armband permanent getragen werden kann. Besonders in großen Wohnungen oder Häusern sollte Installation von einem Fachbetrieb durchgeführt werden, um eine ausreichende Funkreichweite zu gewährleisten. Gegebenenfalls sollten Balkon, Garten oder Keller ebenso berücksichtigt werden. Außerhalb des Gebäuderadius kann das Notfallnetz noch durch ein spezielles GPS-Handy unterstützt werden.

Optionale Rauch- / Gas- und Wassermelder

Zusätzlich zur normalen Notrufinstallation ermöglicht die Integration von Rauch- / Gas- und Wassermeldern eine automatische Notrufmeldung. Sollte ein Brand entstehen, aus einem Herd Gas austreten oder Wasser aus der Badewanne überlaufen, wird automatisch ein Notruf an die Zentrale gesendet.

Fall- und Atemdetektoren

Ein direkt am Körper angebrachter Falldetektor sendet im Falle eines Sturzes automatisch einen Notruf an die Zentrale. Ähnlich verhält es sich mit dem Atemdetektor, der bei Atemstillstand automatisch einen Alarm auslöst.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den Möglichkeiten und Anwendungen eines Hausnotrufsystems. Die Planung und der Aufbau eines solchen Notfallsystems sollte in jedem Fall vom Fachbetrieb ausgeführt werden, um eine einwandfreie und sichere Funktion zu gewährleisten.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Inhalte schließen
Zusatzinhalte aus den Bereichen Sanitär, Heizung und Klima
Inhalt aus der Sanitär-, Heizungs- oder Klimatechnik