Kontakt

Sie suchen?

Navigation


Blitzschutznormung

Zu Beginn des Jahres 2006 wurden die neuen IEC-Standards zum Blitzschutz der Reihe IEC 62305 veröffentlicht. Nahezu zeitgleich traten diese IEC-Standards am 1. Februar 2006 auch als europäische Blitzschutznormen EN 62305-1 ... -4 in Kraft. Die deutsche elektrotechnische Kommission hat die Umsetzung der europäischen Norm EN 62305 mit der VDE-Klassifikation VDE 0185-305-1 ... -305-4 im Oktober 2006 durchgeführt. Alle Standards sind über den VDE Verlag (www.vde-verlag.de) oder den Beuth-Verlag (www.beuth-verlag.de) zu beziehen.

Die DIN EN 62305-1 (VDE 0185-305-1) Blitzschutz – Teil 1: Allgemeine Grundsätze enthält Informationen über die Gefährdung durch den Blitz, über Blitzkenndaten und über die daraus abgeleiteten Parameter zur Simulation von Blitzwirkungen.

Das Risikomanagement nach DIN EN 62305-2 (VDE 0185-305-2) Blitzschutz – Teil 2: Risikomanagement verwendet eine Risikoanalyse um zuerst die Notwendigkeit des Blitzschutzes zu ermitteln. Danach wird die technisch und wirtschaftlich optimale Schutzmaßnahme festgelegt. Abschließend wird das verbleibende Restrisiko bestimmt.

DIN EN 62305-2-Beiblatt 1 (VDE 0185-305-2-Beiblatt 1): Blitzgefährdung in Deutschland - In diesem Beiblatt 1 zur DIN EN 62305-2 wird die Erdblitzdichte Ng für Deutschland an Hand einer Karte dargestellt.

In DIN EN 62305-2 Beiblatt 2 (VDE 0185-305-2 Beiblatt 2) wird eine einfache Berechnungshilfe zur Abschätzung des Schadensrisikos für bauliche Anlagen gegeben.

Der Teil DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3): Schutz von baulichen Anlagen und Personen behandelt den Schutz von baulichen Anlagen und Personen vor materiellen Schäden und vor Lebensgefahr, die durch die Wirkung des Blitzstromes oder durch gefährliche Funkenbildung, insbesondere bei direkten Blitzeinschlägen, entstehen.

Das DIN EN 62305-3 Beiblatt 1 (VDE 0185-305-3 Beiblatt 1) enthält Zusätzliche Informationen zur Anwendung der DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3). Ein großer Teil des Beiblattes 1 gibt Erläuterungen zum Anhang E „Leitfaden für Entwurf, Ausführung, Wartung und Prüfung von Blitzschutzsystemen“ der Norm.

DIN EN 62305-3 Beiblatt 2 (VDE 0185-305-3 Beiblatt 2): Zusätzliche Informationen für besondere bauliche Anlagen - Das Beiblatt beinhaltet Informationen für besondere bauliche Anlagen (wie z.B. Krankenhäuser, Sportanlagen, Siloobjekte mit explosionsgefährdete Bereichen, Hochregallager, Photovoltaikanlagen, Biogasanlagen) und berücksichtigt damit die technologische Entwicklung der letzten Jahre.

Dem Anwender wird mit DIN EN 62305-3 Beiblatt 3 (VDE 0185-305-3 Beiblatt 3): Zusätzliche Informationen für die Prüfung und Wartung von Blitzschutzsystemen ein in sich geschlossenes Papier über die Prüfung von Blitzschutzsystemen an die Hand gegeben. Begriffe und deren Bedeutung wie z.B. den der Blitzschutzfachkraft sind darin festgelegt.

Mit DIN EN 62305-4 Beiblatt 4 (VDE 0185-305-3 Beiblatt 4) wird auf die Verwendung von Metalldächern als natürlicher Bestandteil in Blitzschutzsystemen eingegangen.

Der Teil DIN EN 62305-4 (VDE 0185-305-4): Schutz elektrischer und elektronischer Systeme in baulichen Anlagen behandelt den Schutz von baulichen Anlagen mit elektrischen und elektronischen Systemen gegen die Wirkungen des elektromagnetischen Blitzimpulses.

Ebenfalls ist nach DIN 18014 eine Dokumentation über die Erdungsanlage anzufertigen. In dieser Dokumentation ist das Ergebnis der abschließenden Durchgangsmessung, sowie alle Ausführungspläne und eventuell Fotografien der gesamten Erdungsanlage einzutragen.

Für die Anwendung der Beiblätter muss angemerkt werden, dass diese nicht automatisch zur Norm gehören. Beiblätter sind jedoch die Stellungnahme des DKE-Gremium K 251, welches die deutsche Fachwelt repräsentiert. Sie entsprechen daher dem anerkannten Stand der Technik in Deutschland.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Inhalte schließen
Zusatzinhalte aus den Bereichen Sanitär, Heizung und Klima
Inhalt aus der Sanitär-, Heizungs- oder Klimatechnik