Kontakt

Biomassen

Biomasse

Eine Öl- oder Gasheizung ist zwar eine sehr komfortable Art der Wärmeversorgung, sie schafft jedoch große Abhängigkeiten. Viele Länder sind, was die Versorgung mit diesen Energien anbelangt, zu 100% vom Ausland abhängig. Der weltweit hohe Anteil fossiler Energien an der Energieversorgung verursacht darüber hinaus eine starke Umweltbelastung durch hohe Emissionen an Kohlendioxid (CO2 – Treibhausgas). Dazu kommt, dass die Ressourcen an fossiler Energie begrenzt sind.

Möchten Sie von fossilen Brennstoffen unabhängig sein, kommen alternative Heiztechniken in Betracht. Dies gewährleistet Ihnen eine Unabhängigkeit hinsichtlich schwankender Brennstoffpreise.

Die Verfeuerung von Biomasse, z.B. Holzpellets oder Scheitholz erfolgt schwefelfrei und vor allem CO2-neutral. Das bei der Verbrennung entstehende CO2 ist ein Teil des natürlichen Kohlenstoff-Kreislaufs. Dem Treibhauseffekt kann damit wirksam begegnet werden.

Funktionsweise des Pelletskessels

Heizen mit dem Pelletskessel hat nichts mehr mit dem traditionellen Holzheizen gemeinsam. Die Pellets liefert ein Tankwagen und bläst sie in den Lagerraum. Nach dem Einschalten der Anlage läuft alles vollautomatisch. Die Verbrennung ist äußerst sauber und umweltfreundlich. In der Regel ist der fahrbare Aschebehälter nur ein- bis dreimal jährlich zu entleeren - ein biologischer Dünger, der wieder in den Kreislauf der Natur zurückgeführt wird.

Funktionsweise des Scheitholzkessels

Holz einfüllen, anzünden und alles andere läuft automatisch. Über eine große Fülltüre kann bequem beschickt werden. Ein großer Füllraum sorgt für eine lange Brenndauer.Die Kombination eines Scheitholz-Kessels mit einem genügend großen Pufferspeicher ist für eine sichere und energieeinsparende Betriebsweise unerlässlich.

Weitere Informationen zum Thema „Holzpellets“

Weitere Informationen zum Thema „Scheitholz“

Inhalte schließen
Zusatzinhalte aus den Bereichen Sanitär, Heizung und Klima
Inhalt aus der Sanitär-, Heizungs- oder Klimatechnik